Erster Platz für JLU-Team beim Stadtradeln 2018

image_pdfimage_print

Das vierte Gießener Stadtradeln endete am 25. Juni. Die Aktion des Klimabündnisses lud ein, ein Zeichen gegen den Klimawandel zu setzen. Alle Bewohner, Vereinsmitglieder, Arbeitnehmer und Studierende der Stadt Gießen konnten mitradeln (UNIversum berichtete).

Das Team der JLU erreichte mit 49.068 geradelten Kilometern den ersten Platz in Gießen. Im Vergleich zum vergangenen Jahr konnte es damit seinen Rang verteidigen und steigerte die gefahrene Strecke um über 10.000 Kilometer. 331 Studierende und Mitarbeiter der JLU traten für das Uni-Team an. Damit hat sich die Teilnehmerzahl deutlich gesteigert, im vergangenen Jahr waren es noch 220 Starter.

Die fleißigsten Radler der JLU in diesem Jahr waren Christian Schenk, Lehramtsstudent und Hiwi im Bereich Trainingswissenschaften (1389,7 Kilometer), Hendrik Jahn, Mitarbeiter des Dezernat C-Personal (975,8 Kilometer) und Heiko Müller, Masterstudent am Institut für Bioinformatik und Systembiologie (857,6 Kilometer). Sie alle nutzen für den Weg zur Uni überwiegend das Fahrrad, aber auch darüber hinaus, wie sie auf UNIversum-Anfrage mitteilten.

Christian Schenk macht in seiner Freizeit Cross- und Rennradtouren rund um Gießen. Das Stadtradeln habe ihn noch einmal zusätzlich motiviert, sagt er. Dieses Jahr habe er das erste Mal teilgenommen, er nehme sich aber vor, auch das nächste Mal wieder mitzumachen.

Durch seine Aktivität als Triathlet für das Team-Naunheim.de trainiert Hendrik Jahn ganzjährig auf dem Fahrrad. In der Zeit des Stadtradelns sei er in einem Trainingslager im Schwarzwald gewesen und habe auch dort Kilometer für das JLU-Team sammeln können, erzählt er. Er nahm bereits 2017 am Stadtradeln teil.

An durchschnittlich vier Tagen in der Woche ist Heiko Müller mit dem Rennrad unterwegs. Im vergangenen Jahr habe er auch am Stadtradeln teilgenommen, sei aber nicht so weit vorn platziert gewesen. Inzwischen nehme er an Radrennen teil und fahre durch die Trainingseinheiten nun mehr Kilometer pro Woche, erklärte er.

Die JLU nahm auch in vergangen Jahren am Stadtradeln teil. 2016 erstmals mit einem gemeinsamen Team für die Uni. Dieses belegte den zweiten Platz. Seitdem beteiligten sich jedes Jahr mehr Studierende und Mitarbeiter an der Aktion, teilte Sara Strüßmann von der JLU-Pressestelle mit.

Auch insgesamt steigen die Teilnehmerzahlen in Gießen immer mehr an. In den drei Wochen, in denen die Aktion in Gießen lief, beteiligten sich über 100 Teams mit insgesamt mehr als 2.090 aktiven Radelnden. Dabei kamen 339.093 Kilometer und eine CO₂-Vermeidung von 48 Tonnen zusammen. Auch die Zahl der teilnehmenden Kommunen ist in den letzten Jahren laut einer Darstellung des Klima-Bündnisses kontinuierlich angestiegen. In diesem Jahr seien bisher über 780 Kommunen registriert, der Anmeldezeitraum laufe allerdings noch bis Anfang September, teilte Katja Bürckstümmer vom Ordnungsamt Gießen mit.

Die abschließende Veranstaltung in Gießen findet am 20. Juni im Alten Schloss statt. Dort werden die erfolgreichsten Radler geehrt, das Experiment „21 Tage ohne PKW“ vorgestellt und eine Tombola für den Klimaschutz veranstaltet.

Maike Heimsoth