Die Flagge: Der erste Schritt zum Nationalisten

image_pdfimage_print

Flags_onu_geneva2Viele Deutsche, sobald sie auf Nationalflaggen-Kritik stoßen, beklagen, warum man denn als Deutscher nicht auch mal Flagge zeigen und stolz sein dürfe. Was sie nicht verstehen; es geht nicht um die deutsche Flagge. Es geht um alle Flaggen.

Eine Flagge ist DAS Nationalsymbol schlechthin. Es gibt kein allgemeingültigeres Identifikationszeichen mit einem Staat als dessen Flagge. Jeder Mensch, der sich mit einer Flagge identifiziert, (sie auf sein Auto klebt, aus seinem Fenster hängt, auf seine Stirn malt oder in seinem Vorgarten hisst) ist demnach auf dem besten Weg zum Nazi, weil er sich einer Nation so stark zugehörig fühlt, dass er das Verlangen verspürt, deren Flagge zu zeigen.

Man möchte anderen Leuten seine Zugehörigkeit beziehungsweise seine Solidarität mit einem bestimmten Staat zeigen. Das vereint einen mit den Anderen, die sich zu dem selben Staat bekennen und dadurch exkludiert man Jene, die Flaggen anderer Staaten zur Schau stellen.

Und genau das ist der Punkt: Flaggen schaffen offensichtliche Gemeinschaften und fördern somit Rivalitäten zwischen diesen.

Das Tragen einer Flagge ist der erste Schritt zum Nationalisten.

 

Ein Kommentar von Isabella Pianto

Foto: Wiki Commons/Yann (talk)

One Reply to “Die Flagge: Der erste Schritt zum Nationalisten”

  1. Ich komme zufällig beim “Surfen” auf Ihre Seite. Na ja, es gibt auch andere Flaggen (Stadt- und Dorfflaggen, Dienstflaggen, Schiffahrtsflaggen, Vereinsflaggen, Flaggen von UNO, Olympia usw. usw. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob man Leute, die mit solchen Flaggen herumlaufen, zu tun haben oder sie im Vorgarten aufhängen, allesamt als Nazis bezeichnen kann. Scheint mir etwas weit zu gehen. Nationalflaggen sind in einigen unserer verbündeten Nachbarstaaten (Frankreich, Britannien, Niederlande) sehr polulär. An den Nationalfeiertagen sieht man sie dort in Massen aus den Fenstern hängen. Sagen Sie denen mal, sie seien auf dem besten Wege, Nazis zu werden. Sie werden wohl nicht heil zu Hause ankommen. Ich selbst habe nur eine Flagge (Stadtflagge), die soll eigentlich zum Stadtfest herausgehängt werden. Aus Bequemlichkeit habe ich es die letzten 20 jahre nicht mehr getan, aber nicht, weil ich damit beweisen wollte, kein Nazi zu sein.

    Grüß Gott!

    Dr. J. Klahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.