“Never give up, motherfucker!”

Der 20-Jährige Nico Laska kommt aus dem hessischen Städtchen Ortenberg (Wetteraukreis) und spielt seit der 6. Klasse Gitarre. Seitdem schlägt das Herz des Singer/Songwriters fast ausschließlich für seine Musik. Aktuell kann man ihn bei „The Voice of Germany“ bewundern, obwohl er zunächst Zweifel hatte. Mit uns hat er im Februar über seinen Werdegang als Künstler weiterlesen…

“Ihr werdet der Motor sein” – Über den neuen Journalismus

Der Journalismus der Zukunft wird schon jetzt geplant. Der Online-Journalist Gregor Mayer war in Gießen und sprach mit uns über State-of-the-Art Medien, die Bravo-Bildershow der heutigen Generation und den Motor für alles Neue. Im richtigen Zeitpunkt da sein – das ist vor allem als Journalist wichtig. Dabei ist nicht einmal ein Tatort oder ein wichtiges weiterlesen…

Das kleinere Übel?

Beliebt sind sie wohl beide nicht: Weder Trump noch Clinton. Warum das so ist und welcher der Beiden zumindest für Europa die bessere Lösung wäre, das beantwortete uns Prof. Helmut Breitmeier vom Institut für Politikwissenschaften der JLU. UNIversum: Professor Breitmeier, Ihre Forschung hat den Schwerpunkt Internationale Politik. Wie beurteilen Sie den Wahlkampf in den USA? weiterlesen…

Braucht Deutschland eine neue Islam-Berichterstattung?

Die Frage nach dem Umgang mit dem Islam spaltet Deutschland und seine Medienlandschaft. Einige sehen in der Religion eine radikale Gefährdung der Demokratie  oder der deutschen Kultur und formieren sich in Bündnissen oder politischen Parteien. Andere versuchen im aktuellen Islam-Diskurs zu vermitteln und nicht nur einen Dialog, sondern auch viele verschlossene Augen zu öffnen. So, weiterlesen…

Die NSU-Akte – Wie konnte so viel schiefgehen?

Der Film „Der Kuaför aus der Keupstrasse“ vom Regisseur Andreas Maus berichtet von einem Nagelbombenattentat des NSU, das am 9. Juni 2004 in der Keupstrasse in Köln verübt wurde. Protagonisten sind die Brüder Özcan und Hasan Yildirim, vor deren Friseursalon die Bombe explodierte. Sofort geraten die beiden ins Visier der Ermittler, die einen rechtsextremen Hintergrund weiterlesen…

Feministin ist nicht gleich Feministin

30 Prozent der Spitzenpositionen in den deutschen Redaktionen sollen mit Frauen besetzt sein. Das fordert „ProQuote Medien e.V.“. UNIversum hat die Mitbegründerin und SPIEGEL-Redakteurin Annette Bruhns getroffen. Ein Gespräch über unmoralische Angebote, Karriereeltern und Kamelerennen. UNIversum: Sind Sie Feministin? Annette Bruhns: Klar. Allerdings ist Feministin nicht gleich Feministin. Es gibt da viele Definitionen. Für mich weiterlesen…

“Geschichte besteht nicht nur aus ollen Kamellen über tote Männer”

Zurück zu ihren Wurzeln – das hat sich wohl Susanne Spröer gedacht, als sie an ihre alte Uni in Gießen zurückkehrte. Die Magister Absolventin des Studienganges Fachjournalistik Geschichte, hatte ihrer nachfolge Generation so einiges an Erfahrungen mitgebracht, die sie während ihrer Zeit als Journalistin beim WDR und der Deutschen Welle gesammelt hat. Ein Bericht von weiterlesen…

“Zuckerschlecken gibt´s woanders”

Gerhard Kromschröder ist ein erfolgreicher Journalist und gilt als einer der Vorreiter des investigativen Journalismus. In den 80er Jahren schrieb er verschiedene Reportagen für den Stern. Er begab sich in die Neonazi-Szene, deckte Giftmüllskandale auf und verkleidete sich als Türke, um den Rassismus in der Bundesrepublik ans Licht zu bringen. In einem Gespräch mit UNIversum weiterlesen…

Jan Peter

100 Jahre nach Beginn des Ersten Weltkrieges drehten die ehemaligen Kriegsgegner Groß-Britannien, Frankreich, Russland und Deutschland einen Film über die “Ur – Katastrophe” des 20. Jahrhunderts. “14 – Tagebücher des Ersten Weltkriegs” war und ist noch immer die erste gesamteuropäische Kooperation – der Regisseur, ein Deutscher. Eine Herkulesaufgabe? UNIversum fragt nach.